Brief an Vermieter

Bundesamt für Bauten und Logistik
Frau Ursula Stecher
Immobilienmanagerin
Fellerstrasse 21
3003 Bern

Basel, 1. April 2016

Betrifft:
Die drohende Nichtverlängerung des Mietverhältnisses Freiburgerstrasse 80, 4057 Basel

Sehr geehrte Frau Stecher
Sehr geehrte Damen und Herren

Anlässlich unserer Mitgliederversammlung vom 1. April 2016 haben wir Ihre überraschende Nichtverlängerung des Mietverhältnisses mit dem Ehepaar Barbara Preusler und Aernschd Born zur Kenntnis genommen. Ihr Entscheid trifft uns hart. Als junge Institution, die in diesen Räumlichkeiten mit grossem Enthusiasmus seit zwei Jahren eine Dokumentationsstelle über einen wichtigen Teil unserer eigenen Geschichte aufbaut, sehen wir uns nun vor schwerwiegenden Problemen. Zudem wird die Arbeit eines Jahrzehnts von Preusler/Born mit einem Schlag zunichtegemacht.

Wir wissen, dass unsere Dokumentationsstelle Atomfreie Schweiz nahe beim Asylzentrum «Bässlergut» liegt. Wir wissen auch, dass die aktuelle Flüchtlingsfrage die Besitzerin der Liegenschaft, die Schweizerische Eidgenossenschaft, vor immense Herausforderungen stellt. Wir befürworten ausdrücklich menschliche Verfahren gegenüber Flüchtlingen und Asylsuchenden. Gerade deshalb bitten wir Sie, zwei berechtigte Anliegen nicht gegeneinander auszuspielen.

Die eigene Kultur und Geschichte sollten gerade durch das eigene Land geschützt und gefördert werden. Wir bitten Sie deshalb, im Gespräch mit uns nach für alle Seiten guten Lösungen zu suchen. Sie sind herzlich eingeladen, die Dokumentationsstelle und die Einrichtungen der Liegenschaft Freiburgerstrasse 80 zu besichtigen.

Vor allem aber bitten wir Sie, den Nichtverlängerungsentscheid nochmals zu überdenken. Wir danken Ihnen dafür bestens und verbleiben

mit freundlichen Grüssen
Roland Meyer, Präsident
und die anwesenden Mitglieder und Freunde des Vereins